Ras el Hanout

Wie keine andere Gewürzmischung, steht Ras el-Hamout für die Küche Nordafrikas und den Geschmack des Orients. Wenn man eine Dose dieses original marokkanischen Gewürzmixtur öffnet, kann man richtig Fernweh bekommen – so exotisch ist der Duft.

Die Gewürzmischung ist sehr lecker zu Couscous und kann problemlos im Laden gekauft werden. Wer sich jedoch selber einmal an die Herstellung von Ras el-Hanout wagen möchte, kann dazu folgendes Rezept verwenden. Die Herstellung ist sehr aufwendig und man benötig viele verschiedene Gewürze dazu. Das Endergebnis ist die Mühe aber auf jeden Fall wert. Wem dies dennoch zu viel Arbeit ist, der kann sich Ras el-Hanout auch einfach als Fertigmischung kaufen.

Zuatenliste für Ras el-Hanout

  • 1/2 TL Zimt

  • 1/4 TL Anis

  • 4 Nelken

  • 1 TL Kurkuma

  • 2 EL gemahlener Kreuzkümmel

  • 1 TL Kubebenpfeffer

  • 1 TL Schwarzer Pfeffer

  • 1 EL Koriandersamen

  • 1 TL frische gemahlene Muskatnuss

  • 1 EL getrockneter Ingwer

  • 2 Pimentkörner

  • 1 Muskatblüte

  • 1 Lorbeerblatt

  • 1 Döschen Safranfäden

  • 2 Kardamomkapseln

  • 1/2 TL Lavendelblüten

  • 1 Chilischote

  • 1/2 Galgantwurzel

  • 2 Stücke Gelbwurz

  • 2 Rosenknopsen

  • 1/2 Veilchenwurzel

Zubereitung des Ras el Hanout

  1. Sämtliche Gewürze in eine Pfanne geben und für etwa 4 Minuten rösten. Dabei immer kräftig durchrühren.
  2. 1 TL Zimt hinzugeben.
  3. Wenn die Gewürzmischung einen Duft entwickelt, aus der Pfanne nehmen und mit einer Gewürzmühle klein mahlen. Mit einem feinem Sieb durchsieben und in einem Gewürzdöschen verschließen.

Ras el Hanout – DIE Couscous Gewürzmischung

Ras el-Hamout stammt ursprünglich aus Marokko und bedeutet übersetzt so viel wie „Chef des Ladens“. Der Name stammt von der Tatsache her, dass früher nur die Chefs eines Gewürzladens selber diese Gewürzmischung anfertigten, da die Zubereitung so kompliziert war. Mit rund 25 enthaltenen verschiedenen Gewürzen wollte man die Herstellung so nicht den Lehrlingen überlassen.